>News, Stories, Fakten & more...

Freitag, August 11, 2006

DJ

Der Deejay, das bin ich. Seit mehr als 3 Jahren lege ich nun auf. Meist nur Hobbymässig und nicht in der Disco, aber auch ich hatte schon mehrmals ein Gig in den verschiedensten Clubs. Seit neustem arbeite ich aber Regelmässig in einer Großraumdiscothek in der Innenstadt. Super würden jetzt viele sagen, aber leider ist das nicht immer so gewesen.

Da immer mehr Schlägerreien, Gewalt und Sexualstraftaten passieren, werden die Disotheken leider auch immer leerer. Noch heute bekommt man das zu spüren. Die Angebote sind nicht gerade Groß, jede Discothek hat die selben Preise, den selben Ablauf. Meist nur Blackmusic, hin und wieder ein bisschen Dance, House etc.

Da viele Black hören eine gute Geldquelle, für die anderen eine Entäuschung. So geht man gefrustet zur Arbeit. Man spielt seine besten Klassiker, die aktuellsten Scheiben der Electronischen Musik, keiner Tanzt und in einen gewissen Takt sprechen dich Leute an ob du nicht Black spielst, obwohl du in ner Houseare auflegst. So ist man schnell Verzweifelt. Komischer Weise werden wohl auch die falschen Leute angezogen. Werbung vom Betreiber aus wird nicht gemacht, sodass keiner weis das dort House läuft. So hast du nur Blackleute in der Disco, die mit sicherheit kein House hören wollen. Reden mit dem Betreiber lohnt sich nicht. Verändert wird eh nichts. 1 Jahr später, Insolvenzantrag, aus und vorbei...

Wieso so viele Leute Blackmusic hören ist mir unklar. Meist wohl der Gruppenzwang, weils alle hören, das muss ja cool sein. Natürlich bleibt es jeden selber überlassen was man hört, aber diejenigen die etwas anders hören haben wohl die Arschkarte gezogen.

Auch im TV hört man auf den Musiksendern nur noch Black & Charts. Houseclips wie früher werden nichtmal mehr Abends oder am Wochenende gezeigt. In den Charts: Oliver Pocher, Die Schlümpfe??? Wo soll das nur Enden?

Da hilft nur noch eins: "Den Beruf als DJ beenden und hoffen!"